• Blogeintrag

    BuCon 2019

    Im Gegensatz zur großen Frankfurter Buchmesse, die mich letztes Jahr nicht wirklich überzeugt hat, war der Buchmesse Convent für mich ein richtiges Highlight. Deshalb habe ich dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse komplett aus meiner Planung gestrichen und dafür den ganzen Samstag in Dreieich auf der BuCon verbracht. Ob das die richtige Entscheidung war, lest ihr hier: Ich und meine Messebegleitung Kathrin vom Literaturblog Lese lieber ungewöhnlich waren wegen einer Mischung aus Straßenlärm und einer defekten Klimaanlage unausgeschlafen, aber dafür außergewöhnlich pünktlich vor Ort. Zusammen mit den allerersten Besuchen strömten wir in die Ausstellungshalle. Dazu muss man wissen, dass die BuCon sehr übersichtlich ist. Die meisten Aussteller befinden sich im großen…

  • Interview

    Die Katze interviewt ihre Autoren – #ElGatoDay Oktober

      Heute habe ich für euch Antworten auf die Fragen, die das Verlagshaus el Gato mir gestellt hat. Es geht um Lieblingsbücher, Sehnsuchtsorte, meine Privatbibliothek und Autorenklischees. Zum Schluss erfahrt ihr noch etwas ganz Aktuelles.     1. Gibt es ein Buch, das du heiß und innig liebst? Das dich vielleicht auch inspiriert oder zum Schreiben gebracht hat? Da kann ich mich wirklich nicht auf ein Buch festlegen! Deshalb bekommt ihr eine Auswahl. Kurz und knackig:   DragonballWas? Ein Lieblingsbuch, das kein Buch ist, sondern ein Manga. Warum wichtig? Durch Son Goku und seine Geschichte, habe ich meine Angst vor den Buchstaben überwunden.   Harry Potter Was? Eine Geschichte mit…

  • Neuigkeit

    ‚Die Nacht des Wahnsinns‘ in der Zeitung

    Letzte Woche haben die ‚Aichacher Zeitung‘ und die ‚Schrobenhausener Zeitung‘ einen Artikel über mein Hinterkaifeck-Krimidinner Die Nacht des Wahnsinns veröffentlicht.   Und ich hätte ihn fast verpasst! Ich war nämlich nicht in Aichach und bin nur durch einen freundlichen Hinweis darauf aufmerksam geworden!   Nun jedenfalls ist der Beitrag von Nayra Weber wieder richtig gut geworden! Überzeugt euch selbst! Hier könnt ihr ihn nachlesen: Auf ein Essen mit Mödern 8.8.19 Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid: Meine Krimidinner könnt ihr entweder, signiert HIER direkt über mich beziehen, oder im Shop des Samhain Verlages bestellen.

  • Blogeintrag

    Neues von Strudel und Co. zum Weltkatzentag

    Heute ist Weltkatzentag! Als Autorin beim Katzenverlag Verlagshaus el Gato wird das von mir natürlich gebührend gefeiert! Das ganze Verlagshaus feiert unter #KatzenwochebeiElGatoSchaut doch Mal vorbei! Ein passendes Bild zu bekommen war übrigens gar nicht so einfach. Mit meinem neuen Welpen Nox, gehen mir die Katzen nämlich gerade irgendwie aus dem WegGut, wenn man eine großartige Mama hat, die einspringt und ein passendes Bild schickt. Zur Feier des Weltkatzentages gibts von mir exklusiv eine neue Szene mit Strudel, Simon und Co. Bin gespannt, wie sie euch gefällt.Viel Spaß beim Lesen! „Feuer einstellen!“ Simons ruhige, aber bestimmte Stimme übertönte die Schüsse.Sofort verstummten die Gewehre. Die plötzliche Stille dröhnte in Strudels Ohren.„Was…

  • Blogeintrag

    Schreibgenre vs Lesegenre – #ElGatoDay August

    In diesem Monat erzählen die Autorinnen und Autoren vom Verlagshaus el Gato wie sich ihr Schreibgenre von ihrem Lesegenre unterscheidet. Spannendes Thema! Ich habe Mal versucht, das bei mir im Bild zum Ausdruck zu bringen. Hier meine Erklärung dazu: Meine Dystopie ‚Nummer 365 – Die Lichtbringer‘ erkennt ihr natürlich ganz rechts.Die drei anderen Bücher stehen für drei Genres, die ich besonders gerne lesen. Ich habe sie so sortiert, dass die Reihenfolge zeigt, wie nahe sie an meinem Schreibgenre dann sind. Ganz nah, da ebenfalls eine Dystopie steht ‚Tribute von Panem‘. Wusstet ihr schon, dass diese Reihe meine Begeisterung für Dystopien erst geweckt hat? Seitdem lese und schreibe ich unheimlich gerne…

  • Blogeintrag,  Interview

    Thomas Franke und ich – Das gegenseitige Interview

    Mein super sympathischer Verlagskollege Thomas Franke und ich, haben uns gegenseitig interviewt. Das Ergebniss könnt ihr hier nachlesen.  Es geht um Zukunftsvisionen, Glaube und Peter Pan. Viel Spaß! Ich interviewe Thomas Franke Ich: Wenn dein Leben ein Roman wäre: Wie würdest du einem Leser die Hauptperson – diesen Thomas Franke – beschreiben? Thomas: Um ehrlich zu sein, wäre ich mir als Romanfigur vermutlich zu langweilig. Ansonsten beschreibe ich meine Protagonisten bewusst nicht sonderlich detailliert, ich finde es viel spannender den Lesern die Möglichkeit zu geben, sie zu erleben und dabei auch ihrer eigenen Fantasie eine Spielwiese zu bieten. Manchmal beschreibe ich nur das Handeln einer Figur und überlasse es den…