Verlagsvertrag x 2

Manchmal geht es plötzlich ganz schnell.
Am 29. Juni hatte ich zuerst die Zusage des Verlagshauses el Gato für mein Manuskript „Nummer 365 – Die Lichtbringer“ erhalten. Wenige Stunden später meldete dann auch noch der Samhain Verlag bei dem ich mein Krimidinner „Jack the Ripper“ untergebracht habe, dass mein Vertrag unterwegs ist.

Heute vor einer Woche hielt ich dann endlich meine ersten beiden Verlagsverträge in Händen. Im Umschlag meines Romanprojektes „Nummer 365 – Die Lichtbringer“ lag neben dem Vertrag eine total nette Karte mit Willkommensgrüßen und die Programmvorschau für das Jahr 2016.

Ich konnte es kaum glauben, wie schnell auf einmal alles ging. Mit meinem Manuskript hatte ich etwa vor einem Jahr die Verlagssuche begonnen und Verlage für Krimidinner, die externe Autoren verlegen, gibt es auch nicht gerade wie Sand am Meer. Jetzt hatte ich gleich beide Verträge innerhalb einer Woche erhalten und konnte mir erlauben durch die Programmvorschau vom Verlagshaus el Gato zu blättern und mir vorzustellen wie es sein würde in der von 2017 meinen Namen zu lesen. Ein ziemlich verrücktes Gefühl!

Wenn euch mein Weg zu den Verträgen genauer interessiert, verfasse ich vielleicht demnächst einen eigenen Blogeintrag dazu. Schreibt mir einfach einen Kommentar, wenn ihr mehr wissen möchtet.

Nachdem ich die Zusagen erhalten hatte, konnte ich mich natürlich nicht einfach zurücklehnen. Ganz im Gegenteil: Jetzt galt es, meine Internetpräsenz aufzubauen. Also startete ich meine Facebook-Autorenseite Sabrina Wolv und arbeitete fiebrig daran möglichst schnell auch noch eine Homepage auf die Beine zu stellen.

Da ihr diesen Artikel nun hier lest, ist es mir anscheinend einigermaßen gelungen 😉

Vertrag vom Samhain Verlag
Vertrag vom Samhain Verlag
Vertrag vom Verlagshaus el Gato
Vertrag vom Verlagshaus el Gato

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es in meinem Leben als Autorin weiter geht.

 

Eure Sabrina

 

 

 

Beitrag teilen auf:

Kommentar verfassen